Der Leder Edler

vermöbelt Kühe!

Grundlegend

Sattlerei

Der beste Kumpel vom Sattler ist der Gerber. Er schafft seit tausenden von Jahren die Basis für sein Handwerk. Das Material – Leder! Immer wieder faszinierend, dass die Menschen herausgefunden haben, wie Tierhäute zu Leder werden. Lässt man Häute trocknen,
werden sie hart und lässt man sie feucht, verwesen sie.

Eskimos zum Beispiel haben darauf rumgekaut, um es haltbar zu machen. Krass, oder? So ein Eisbär mit schnell mal 6 Quadratmeter Haut … da muss man schon Geduld und Spucke haben.
Es war also ein viele tausend Jahre alter Prozess.

Leder ist also neben seinen funktionalen Eigenschaften, wie wasserdicht und robust, eben auch ein bisschen zimperlich und will gepflegt werden. Heute steht dem Echtleder das Kunstleder gegenüber und vor allem in nichts nach. Unzählige Farben und Texturen stehen zur Auswahl und das als Meterware.


Beim Leder Edler zählt der Kundenwunsch, denn im Grunde kann man alles mit Leder ummanteln.
Hier brauchen wir aber definitiv ein erstes Date, bei dem wir uns über Material, Nähte, Farben, Muster und vor allem über Zeit unterhalten.

Edler Prime gab es nie und wird es auch nicht geben.

Macht ja Sinn.

Möbel

In Zeiten, in denen gefühlt alle die gleichen skandinavischen Möbel haben, freut man sich als Sattler, wenn es mal eine gute alte „Chesterfield Couch“ in die Werkstatt schafft. Aufpolstern, nieten, nähen … eigentlich der komplette Restaurationswahnsinn. Aber so ist das nun mal mit Liebhaberstücken.

Auto

Wer eine Rarität aufarbeitet, lässt sich meistens auch beim Innenraum nicht lumpen. Hier gibt es eigentlich nur noch zwei Kundenwünsche: „Alles Original!“ oder „Komplett veredelt!“ Mit Liebe zum Detail, Recherche und viel Zeit entstehen hier immer wieder optische Leckerbissen. Mal in Stichpunkten, was man alles „edlern“ kann: Cabrioverdecke, Sitzausstattungen, Dachhimmel, Türpappen, Kofferraum- und Fußraumausschläge, Fahrzeugteppiche, Armaturenbretter, Lenkräder, Schaltknäufe …

Der Leder Edler möchte an dieser Stelle auf die Polsterei verweisen. Macht ja Sinn.

Zweiräder

Beim Edler immer gern gesehen … und was hier immer für „Römmel“ parken. Da denkt man: „Der klaut mir jetzt bestimmt mein Pausenbrot.“ Aber nein, der Riese möchte die Namen seiner Kinder auf den Sattel gestickt haben. Niedlich, oder? Die Veredlung von Zweirädern, sprich die Individualität, ist bei uns genauso Thema, wie das Polstern und Satteln an sich. Auf- und Abpolstern von Sitzbänken, Sitzbankpolster, Anpassung der Sitzergonomie, Fahrradsattel, Lenkergriffe, Seitentaschen … sind des Edlers Steckenpferd.

Boote

Wenn man ein Boot hat, kann man sich an Deck auf ein Handtuch legen. Geht! Man kann aber auch auf Bootspolstern liegen. Braucht wirklich jeder. Boote sind zwar eher die Seltenheit hier in Mitteldeutschland, aber von Zeit zu Zeit verirren sich auch diese schwimmenden Vehikel zum Edler. Eine willkommene Abwechslung. Wir arbeiten Ihr Baby auf oder gestalten es nach Ihren Vorstellungen neu.

Du hast ein Projekt,
das hier nirgends reinpasst?

Reden wir darüber.